Die passende Schlafzimmer-Einrichtung für guten Schlaf

Eine schöne Schlafzimmereinrichtung ist ein Muss für guten, erholsamen Schlaf
Eine schöne Schlafzimmereinrichtung als Muss für guten Schlaf

„Wie man sich bettet, so liegt man“, so lautet ein altes und bekanntes deutsches Sprichwort. Im wörtlichen Sinne beschreibt de Redensart den Umstand, dass jemand, der sich in ein Bett mit durchgelegener Matratze legt, schlecht schlafen wird und sich nicht wundern darf, am nächsten Tag mit Rückenschmerzen aufzuwachen. Die Redensart postuliert also den Schlaf auf einer guten Matratze, um entspannt und erholsam zu schlafen und aufzuwachen. Doch nicht nur eine gute Matratze ist für einen entspannten Schlaf von Nöten, viele andere Faktoren wie das richtige Bett, passende Möbel und eine gemütliches Ambiente sind für die ideale Schlafatmosphäre wichtig.

Eine schöne Schlafzimmereinrichtung ist ein Muss für guten, erholsamen Schlaf
Wie man sich bettet, so liegt man. | Foto: colourbox

Das Schlafzimmer soll primär ein Ort der Ruhe und Entspannung sein. Energie tanken und Ausruhen sind hier die Hautpanliegen. Allerdings verbringen wir erwiesener Maßen die Hälfte unseres Lebens im Schlafzimmer, deswegen soll für den Wohlfühlfaktor dann natürlich auch das Ambiente und die Schlafzimmer-Einrichtung passen.

Das Schlafzimmer dient so mancherlei Zwecke. Es ist Ruheraum und Rückzugsort, oft aber auch gleichzeitig noch Arbeitsplatz und Ankleidezimmer in einem. Das Schlafzimmer sollte trotzdem nicht zu überfüllt sein, denn in einem unruhigen und chaotischen Raum schläft und arbeitet sich schlecht.

Basics für die Schlafzimmer Einrichtung
Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Basics für das eigene Schlafzimmer zusammengestellt. Bei diesen Möbeln lohnt es sich ruhig etwas mehr zu investieren, um längst möglichen Komfort zu garantieren.

Bett und Matratze: Die Herzstücke jedes Schlafzimmers
Was wäre ein Schlafzimmer ohne Bett? Ein Bett plus passender Matratze gehört zu den wichtigsten Möbeln einer Wohnung, denn besser schlafen kann man nur mit einem guten Bett und wer besser schläft, der hat auch den Tag über viel bessere Laune. Die Auswahl an Betten ist riesig. Design, Größe und Farbe bieten einiges an Auswahlmöglichkeiten. Für die Entscheidung sollte man sich deshalb auch genügend zeit lassen. Noch mehr Zeit als für die Auswahl des Bettes, sollte aber in die Wahl der richtigen Matratze gesteckt werden. Federkernmatratzen oder Kaltschaummatratzen, Latexmatratzen oder Viscoschaummatratzen, die Vielfalt ist groß – und das ist auch gut so. Jeder Matratzentyp hat seine eigenen Vorteile und ist für unterschiedliche Bedürfnisse geeignet. Federkernmatratzen bieten Elastizität und ein top Preis-Leistungsverhältnis. Kaltschaummatratzen können sich ausgesprochen gut dem Körper des schlafenden anpassen und Latexmatratzen bieten eine hohe Punktelastizität und einen besonders hohen Schlaf- und Liegekomfort. Hier sollten Sie, vor allem wenn Sie Rückenprobleme haben oder schlecht schlafen, ruhig etwas mehr Zeit und Geld in die Anschaffung investieren. Das Selbe gilt auch für einen guten Lattenrost.

Kleinmöbel – Der Ruheraum soll auch mit Funktionalität überzeugen
Ist das Bett, als Herzstück des Schlafzimmers, ausgesucht, geht es nun daran die anderen Möbel passend auszuwählen. Vor allem wenn das Schlafzimmer eher klein ist, so sollte man auf Möbel zurückgreifen, die besonders viel Stauraum bieten. Kleidung, Unterlagen und so mancher Krims und Krams müssen schließlich irgendwo platzsparend untergebracht werden. Kommoden und Nachttische heißt hier die Divise. Kommoden kommen in vielfältigen Formen und bieten nicht nur Stauraum in den Schubladen, sondern bieten auch noch Platz um Fotos oder andere Deko aufzustellen. Ein kleiner Nachttisch fürs Kopfende des Bettes gehört einfach dazu, Nachtischlampe und Kleinigkeiten wie die tägliche Nachtlektüre müssen ja irgendwo untergebracht werden. Die Auswahl ist hier groß, wie schon ein kleiner Blick beispielsweise auf http://www.wohnbedarf-pies.de/ verrät. So kann auch garantiert der richtige Wohnbedarf passend zum Bett gefunden werden.

Besser schlafen mit Feng Shui?
Doch nicht nur was ins Schlafzimmer kommt, ist wichtig, auch das wie ist entscheidend. Feng Shui, die fernöstliche Wohnlehre, kann dazu beitragen, das Ambiente im Schlafzimmer positiv zu verändern und den Ort zu einem richtigen Ruheraum zu machen. Hier ein paar Tipps:

    1. Nur das Nötigste
      Wie schon erwähnt, das Schlafzimmer sollte nicht mit Möbeln zugestellt werden. Das ideale Schlafzimmer nach Feng Shui sollte möglichst spärlich eingerichtet sein, eine harmonische und minimalistische Einrichtung sorgt für ein behagliches Gefühl und erholsamen Schlaf.
    2. Gedeckte Farben
      Kräftiges Rot, helles Grün oder strahlendes Gelb gilt es im Schlafzimmer zu vermeiden. Diese Farben erzeugen nach der Feng Shui-Lehre zu viel Yang-Energie und wirken deshalb belebend. Sanfte Töne, wie erdige Farben oder ein gedämpftes Blau hingegen sind für besseren Schlaf förderlich. Für ein ruhiges Ambiente ist deswegen auch einfarbige Bettwäsche zu bevorzugen. Teppiche verleihen dem Raum zusätzlich an Gemütlichkeit und bieten ein breites Spektrum an Farben und Formen.
    3. Keine Elektrogeräte
      Im Schlafzimmer sollten idealerweise  keine elektrischen Geräte vorhanden sein, da dies aber nicht immer vermeidbar ist, sollten die Geräte nachts vollständig abgeschalten werden um den Elektrosmog zu reduzieren. Auch das Handy hat im, oder in der Nähe des Bettes, nichts zu suchen. Nicht nur wegen der elektrischen Strahlung, auch die psychische Belastung des immer Ereichbarseins ist nicht förderlich für einen erholsamen schlaf.

Mit diesen wenigen Tipps ist ein guter Schlaf fast schon vorprogrammiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*